Cabernet Cortis

Link: Infoblatt WBI Freiburg

Herkunft/Kreuzung: Cabernet Cortis ist eine 1982 gezüchtete pilzwiderstandsfähige Rotweinsorte, die am Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg durch Norbert Becker aus den Sorten Cabernet Sauvignon und Solaris gekreuzt wurde. Amtlich wird Cabernet Cortis mit dem Zuchtstamm FR 437-82 r gekennzeichnet

Eigenschaften: Austrieb, Blüte und Reifebeginn von Cabernet Cortis erfolgen etwa eine Woche später als beim Blauen Spätburgunder. Die Frostfestigkeit gilt als sehr gut und übertrifft die von Riesling deutlich.

Peronospora.-Festigkeit: sehr gut

Oidium-Festigkeit: sehr gut bis gut

Durch die sehr robuste Beerenhaut von Cabernet Cortis ist deren Fäulnisanteil gering.

Merkmale: Die Blätter sind mittelgroß, drei- bis fünflappig und kräftig grün.

Traube: Die Trauben sind länglich walzenförmig, wenig geschultert mit kleinen, runden während der Reife noch relativ locker stehenden Beeren.

Wein: Die Weine sind kräftig, farbstoffreich und haben deutliche Tannine. Sie verfügen über einen typischen Cabernet-Sauvignon-Charakter, mit in der Regel noch stärker ausgeprägtem Cassisduft und -geschmack

Ansprüche an den Weinberg: Pflanzung in guten Lagen, die die Standortansprüche des Blauen Spätburgunders nicht ganz erfüllen müssen.

 

 

 

 

Cabernet Cortis PIWI rot pilzresistent

Top